Ab in den Süden, rauf auf die Autobahn und… Stau – so ein Mist! Naja als Motorradfahrer hast du es ja eigentlich gut erwischt, weil was geht dich der Stau vor der Mautstelle oder vor dem Grenzübergang an. Lediglich ein müdes Lächeln hast du für die Armen, im Auto schwitzenden Urlaubshungrigen übrig und schlängelst dich durch irgendeine Lücke an den Fahrzeugen langsam vorbei. Aber darfst du das einfach so? Ob das Vorfahren für Biker im Stau erlaubt ist und was dabei zu beachten wäre, hier bei uns…

Wie sieht´s rechtlich bei einem Stau aus?

Zuerst das Rechtliche, in den meisten europäischen Ländern ist es wirklich verboten, dass du dich im Stau an den stehenden Fahrzeugen vorbeischlängelst. In Deutschland stellt dies ein unzulässiges Überholen dar, auch in der Schweiz, Italien, Niederlande und Frankreich ist die Rechtslage ähnlich.
Als einziges europäisches Land hat Österreich, ja genau wir Ösis, motorradfreundliche Gesetze, so gilt laut § 12 Abs. 5 StVO, dass du als Biker an stehenden Kolonnen vor Kreuzungen, Baustellen oder im Stau vorbeifahren kannst, wenn ausreichend Platz vorhanden ist und du abbiegende Fahrzeuge nicht behinderst. In Hinsicht auf eventuelle Schäden bei einen Crash, gilt es besonders auf die Gesetzestexte zu achten.

Vorbeischlängeln fast erlaubt

Nun aber die wirklich gute Nachricht, es ist zwar fast überall verboten, doch das Vorbeischlängeln im Stau wird von den Gesetzeshütern in allen Ländern eher toleriert und nicht wirklich abgestraft. So konnten wir schon des Öfteren erleben, dass in Italien, Kroatien oder Slowenien die Ordnungshüter an den Grenzübergängen oder Mautstellen eher Augen für unsere Böcke und den Sound hatten und keinerlei Anstalten machten, das Vorbeischlängeln zu ahnden. Auch in anderen Ländern wird laut ansässigen Automobilclubs dieses „Überholen“, vor allem auf Autobahnen, nicht abgestraft. Wobei du aber daran denken solltest nicht allzu frech und zu schnell im Stau zu überholen, da ansonsten die Gesetzesvertreter vielleicht doch nicht mehr weg schauen werden.

Was musst du noch bei Stau beachten

Nun jedoch zu unseren Tipps beim Kolonnenverkehr auf Autobahnen, vor Kreuzungen oder vor Baustellen. Vor allem an heißen Tagen, wenn deine Birne unterm Helm so richtig zum Kochen anfängt und dir der Schweiß in kleinen Sturzbächen über deinen Buckel rinnt, ist es nicht ganz so lustig für dich auf deinem Bock in Richtung Süden zu tuckern. Dann ist es schon Klasse, wenn du deine Mopette schön an den wartenden Autos vor der Mautstelle vorbeischieben kannst. Aber egal ob du nun zwischen den Kolonnen oder auf Standspur vorbeiratterst, du solltest immer auf sich öffnende Türen achten. Es sieht in einer Hollywoodkomödie zwar recht amüsant aus, wenn der tollpatschige Motorradfahrer einen Salto über eine Autotür macht, aber in der Realität kann so eine Erfahrung recht schmerzhaft werden.

Auch auf Fahrzeuge, die Abbiegen, wie bei Exits auf Autobahnen oder an Kreuzungen, gilt es besonders aufzupassen, da die Verkehrsteilnehmer nicht damit rechnen, überholt zu werden.

Wie schnell darf ich fahren?

Deine Geschwindigkeit sollte beim Überholen in der Kolonne schon extrem angepasst sein, wir empfehlen fast Schritttempo zu fahren. Auch regelmäßiges Gas geben um die stehenden Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam zu machen, kann sehr hilfreich sein. Die meisten Autofahrer haben sowieso kein Problem mit vorbeischlängelnden Motoradfahrern und vor allem in den südlichen Ländern Europas ist es durchaus üblich, dass Autofahrer sogar Platz machen, wenn Sie dich und deinen Bock kommen sehen oder hören. Außer die Österreicher, ja wir Ösis, haben im Allgemeinen ein Problem damit, wenn sie überholt werden und es kann dir dann schon mal passieren, dass sich vor dir plötzlich eine Lücke schließt, weil genau so ein Autofahrer sich irgendwie angepisst fühlt und dir seine Karosse komplett unmotiviert vor die Mopette stellt.

Versäume keinen unserer Tipps, bleib´ am Gas und hol´dir unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Wie verhalte ich mich in der Kolonne?

In so einen Fall gilt es für dich Ruhe zu bewahren, die Aufregung würde nicht lohnen, spätestens beim nächsten Weiterfahren kommst du schon weiter nach vorn. Beim Wiedereingliedern in die Kolonne, egal ob bei der Mautstelle oder dem Ende der Baustelle solltest du stets auf genügend Platz für das Wiedereinfädeln achten, hierbei versuche einen Blickkontakt mit dem Fahrer des Fahrzeug herzustellen, vor dem du dich einreihen möchtest. Vergiss nicht, dich durch freundliches Grüßen und Winken oder einem Kopfnicken bei den Autofahrern zu bedanken und so auch für die Zukunft ein freundliches Miteinander auf den Straßen zu fördern.

Zum Abschluss empfehlen wir dir, vor allem bei Fahrten im Kolonnenverkehr auf Autobahnen, deinen Wasserhaushalt besonders zu beachten und öfter als üblich zu trinken, um bei heißen Tagen eine Dehydrierung zu vermeiden. In diesem Sinne…

keep the fire burning

Kai&Martina