Wir wollen nicht so tun, als müsstest du diesen Leitfaden zur Reinigung deiner Motorrad Kette genau befolgen. Du darfst natürlich auch einfach etwas Kettenreiniger aufsprühen, ihn ein paar Minuten einwirken lassen und ihn dann mit etwas Hilfe eines Schlauchs abschrubben, aber wenn du eine ordentliche Arbeit machen willst, befolgst du am Besten die folgenden 6 Schritte.

Vorbereitung zum Reinigen

Wenn dein Bock einen Mittelständer hat oder du über einen →Paddockständer verfügst, stelle dein Bike darauf und bringe es in den Leerlauf. Wenn du nicht die Möglichkeit hast, das Hinterrad anzuheben, kannst du dir einen dieser superhandlichen →Rollenständer schnappen. Diese sind mit einer Hand leicht zu bedienen und gut mit einem Seitenständer funktionieren.

Bewerte deine Motorradkette objektiv

Drehe das Hinterrad ein paar Mal herum und überprüfe die Kette während des Umlaufes. Achte auf feste Glieder, Beschädigungen oder Rost. Kontrolliere auch den Verschleiß der Ritzel. Notiere dir alles, was du nach dem Reinigen der Kette noch einmal überprüfen möchtest.

Trage den Kettenreiniger auf

Du brauchst diesen nicht wie den Champagner auf einem MotoGP-Podium zu sprühen. Drehe die Kette um eine komplette Umdrehung und richte das Reinigungsspray auf die Mitte der Glieder.

Schrubbe die Kette

Nehme dann eine →Motorradketten-Reinigungsbürste und bearbeite die Kette Abschnitt für Abschnitt. Auch wenn du willst, dass die Kette schön aussieht, solltest du die Mittelglieder nicht auf Kosten der glänzenden Außenlaschen vernachlässigen.

Spülen und wiederholen

Reinige die Reinigungsbürste anständig, richte dann den Schlauch auf die Kette, spüle sie ab und schrubbe die Glieder erneut mit der Bürste, dann erneut abspülen. Wenn die Kette nicht frei von Straßenschmutz ist, spüle sie noch einmal mit dem Kettenreiniger nach und wiederholen den Vorgang.

Trocknen die Kette ab.

Was auch immer du verwenden wirst, es wird ruiniert, also verwenden kein schönes →Mikrofasertuch, nimm ruhig Schwiegermutters bestes Häkeltischtuch, aber kein neues Microfasertuch. Verwende einen alten Stoff (zerschnittene Socken und T-Shirts funktionieren gut) oder lass die Kette einfach abtropfen und tupfe Sie ihn mit einem Papiertuch in Werkstattqualität ab. Trage dann das Kettenöl oder Wachs auf, verwende das alte Tuch, um eventuelles Overspray aufzufangen und schon kann es wieder losgehen.

Unsere zusätzlichen Tipps

Hast du keine motorradspezifische →Kettenreinigungsbürste zur Hand, verwende eine alte Zahnbürste, aber denke daran, sie danach nicht wieder ins Badezimmer zu legen!

Wasche die Motorrad Kette nicht mit Druck, du wirst dadurch nur überall klebriges altes Kettenschmiermittel verteilen und die O-Ringe in der Motorradkette beschädigen.

Drahtbürsten und Benzin sind der Feind von Motorradketten – benutzen diese Hilfsmittel nicht!

keep the fire burning

Kai&Martina


→Die besten Kettenreiniger im Test