Als ich mit der ersten Harley gefahren bin, hab ich mich auch nicht getraut, so zügig zu fahren wie heute. Klar hilft dir die neue Technik der Bikes, aber noch viel wichtiger ist, deine Technik. Und man muss sich langsam herantasten. Das ist das allerwichtigste. Langsam, entspannt und immer Stück für Stück. Aber immer nur soviel, wie es dir Spaß macht. Das ist die wichtigste Regel. Macht es dir keinen Spass, dann mach es so, wie es dir Spass macht.

Übung macht den Meister

Viele fragen mich wie man zügiger, sicherer und mit Spass die großen schweren Harleys fahren kann. Ich sehe eigentlich, dass viele Biker fast die selben Fehler machen. Hier ein kleiner Überblick wie ich es mache:

  • Ich fahre immer mit eher niedrigen Drehzahl, die Harley hat den Hammer aus dem Keller, nutze das aus. Und außerdem ist der Sound so am geilsten!
  • Lege weder dich noch das Bike in die Kurve. Versuche eine Einheit mit dem Bike zu sein. Die Schultern sollen in der Kurve die gleiche Position haben wie auf der geraden, d.h. sie neigen sich gleich wie das Bike in die Kurve. Das einzige was ein wenig einknickt (aber unbewußt) ist der Kopf.
  • Die Hände sind (je nach Möglichkeit der Lenkerposition) ausgestreckt, vor allem die kurveninnere (!!!) Hand.
  • Oberkörper geht beim Anbremsen in die Kurve leicht nach hinten (dadurch sind die Hände ausgestreckt).
  • Es wird vorne und hinten gebremst. Zuerst natürlich mehr vorne, wegen der besseren Bremswirkung, dann mit Näherkommen der Kurve bzw. in der Kurve nur mehr hinten. Beim Bremsen vorne (vor allem beim Korrekturbremsen in der Kurve) sinkt das Bike vorne ein und wird daher instabil. Zur Hinterbremse im Detail komme ich gleich.
  • Fahr die Kurve nicht kantig an, sondern versuche die Kurve eher mit zu geringer Geschwindigkeit und rund anzufahren. Getrau dich aber dann im Kurvenmittelpunkt schon (und noch in Schräglage) Gas zu geben. Durch das Drehmoment der Harley schiebt dich der Motor in Schräglage richtig aus der Kurve raus. Abgesehen, dass du dadurch zügiger bist, finde ich, ist das, das coolste Gefühl beim Harley fahren.
  • Bleibe auf der hinteren Bremse drauf (auch wenn du schon beschleunigst) und lass sie erst dann los, wenn du sicher bist, dass du nicht mehr Korrekturbremsen musst.Mich fragen viele Biker, ob mein Bremslicht defekt ist, da sie vor der Kurve kein Bremslicht sehen und dann erst in der Kurve bzw. wenn die Kurve schon vorbei ist. Zuvor beschriebene Erklärung ist der Grund.

Vertrau dem Asphalt, Vertrau dem Reifen. Teste das ganz auf einer Strecke, die dir vertraut ist und taste dich einfach ran. Wie du weißt, veranstalten wir regelmäßig Ausfahrten. Fahr mal mit, häng dich hinten ran. Ich zeig dir die kleinen, aber feinen Tricks gerne persönlich…

You never ride alone!

Stefan