Die Brille (Sonnenbrille) beim Motorrad fahren ist im Allgemeinen nicht nur für dein cooles Aussehen gedacht, sie soll dich auch im Speziellen vor den einfallen Sonnenstrahlen und somit vor dem kurzfristigen Erblindungserscheinungen durch Reflexionen oder direkten Sonnenstrahlen schützen. Dieses kurze Geblendet sein kämen selbstverständlich nicht ganz so gut, wenn du mit deinem Bock gerade in einer langgezogenen Kurve liegst und mächtig am Cruisen bist und dadurch plötzlich nicht mehr den Kurvenausgang erkennst. Aber auch um den sonst sehr angenehmen Fahrtwind etwas von deinen Augen fernzuhalten kann die Sonnenbrille recht nützlich sein.

Was muss die Brille können?

Wenn man sich jedoch so umhört, was denn eine Brille (Sonnenbrille) fürs Motorradfahren alles können muss, wäre es fast besser das Hobby Motorrad, gleich an den Nagel zu hängen. Schlagwörter wie polarisierende Gläser, gepolstert, Wechselgläser, -band, -bügel, superflex Scharnier, Polycarbonat CR39 (nein, Christiano Ronaldo hat keine neue Rückennummer) und, und, und.

Das wichtigste bei einer Sonnenbrille ist, das sie passt und einen hohen UV-Schutz aufweist – Basta! Einige Dinge solltest du aber trotzdem beachten und zwar, dass die Tönung der Brillengläser nichts über den wirklichen UV-Schutz aussagt, selbst die dunkelste Brille kann in Sachen ultravioletter Strahlung ein komplette Niete sein und deinem Auge durch die dunkle Tönung UV-Schutz lediglich vorschwindeln. Die Pupille weitet sich durch die Dunkelheit mehr und absorbiert dadurch wesentlich mehr von dem schädlichen UV-Licht. Du solltest beim Kauf deiner Sonnenbrille unbedingt darauf achten, dass die Tönung der Brille nicht mit deinem Helmvisier farbliche Veränderungen hervorbringt, denn dies ist beim Fahren recht störend. Bei der Farbe der Tönung geht eigentlich jede Nuance, lediglich von roten und gelben Tönungen raten wir ab, da diese den Kontrast verändern.

Aus welchem Material soll meine Brille sein?

Der beste UV-Schutz hat aber keinen Sinn, wenn dir beim etwas schnelleren Tempo, die Augen anfangen zu Tränen oder dir der stärker werdende Luftzug versucht deine Augäpfel rauszusaugen – ein sanftes Plopp bedeutet, dass es zu spät ist – Um Zugluft zu vermeiden, hast du entweder das Glück, dass dir die Sonnenbrille auf Anhieb super passt (also gut an deinem Gesicht anliegt), oder du entscheidest dich für eine Sonnenbrille, mit Brillenränderumpolsterung . Diese bestehen entweder aus weichem Gummi oder einer Schaumpolsterung und verhindern so den Einlass von lästigen Fahrtwind und sollten dabei natürlich nur leicht auf deiner Gesichtshaut aufliegen und nicht drücken.

Nicht nur auf die Optik kommt es an

So, jetzt weißt du, dass deine Sonnenbrille dich gegen den frühzeitigen Verlust deines Augenlichtes durch UV-Schädigung oder Zugluft schützt. Da wäre dann aber auch noch die optische Sichtüberprüfung – ne, nicht wie du mit der Brille aussiehst – sondern wie viel du durch die Brille siehst. Obwohl manche ja eh nur rosarot sehen wollen, kommt es nicht gerade gut, wenn du mit deinem Bock durch den nächsten Lattenzaun bretterst, nur weil die optische Verzerrung deiner Sonnenbrille dich halbblind macht, als wärst du der altersschwache, blinde Maulwurf aus Nachbars Garten, welcher, bis gerade eben, mit dem besagten Lattenzaun eingezäunt war (es geht nichts über gute Nachbarschaftspflege). Also achte bitte darauf, dass du mit der Brille genauso gut siehst wie ohne.

Versäume keinen unserer Tipps, bleib´ am Gas und hol´dir unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Nun nochmal zu den ganzen verwirrenden Schlagwörtern, natürlich ist es von Vorteil ein helles Wechselglas und die Möglichkeit des Brillenglaswechsel oder des Bügels zu haben. Ist aber nicht zwingend erforderlich, besser ist unser Meinung nach, eine Zweitbrille mit helleren Gläsern, somit bist du gleichzeitig für die Nachfahrt und für eine Beschädigung der anderen Brille gerüstet. Ob du nun polarisierende Gläser (welche nicht immer der versprochenen Qualität entsprechen) oder Selbsttöner kaufen möchtest und aus welchem Material deine Brille sein soll, hängt von deiner finanziellen Möglichkeit ab. Wie bei allen Gebrauchsgegenständen, gibt es auch bei den Motorrad-Brillen günstige Gute, aber auch teure Schlechte.

Last but not least ein Wort zu denjenigen, die aus gesundheitlichen Gründen Kontaktlinsen tragen, für euch kommt nur eine Sonnenbrille mit rundum Polsterung in Frage, da hierbei das Verrutschen der Kontaktlinsen komplett verhindert wird. In diesem Sinne…

keep the fire burning

Kai&Martina


Unsere Produktempfehlungen: