Den Motorradcheck vor der ersten Ausfahrt nach der langen Winterstehzeit solltest du dir und deiner Harley schon gönnen. Jede Bikerin und jeder Biker kann diese kurze Sicherheitsüberprüfung selber machen. Damit du genau weißt welche Handgriffe zu machen sind und was du alles vor der ersten Ausfahrt im Frühling bei deiner Harley checken solltest, hat die Motodrom Service Crew eine Checkliste für dich zusammen gestellt.

Die Batterie deiner Harley checken

Wenn du deiner Harley Davidson eine gelenk- und lagerschonende Überwinterung auf einem Motorradlifter gewährt hast, musst du im Frühling deine Mopette vorsichtig auf den Boden der Realität zurückholen. Die Motorradbatterie deiner Harley ist an und für sich wartungsfrei, doch solltest du diese über die Wintermonaten an einem Batterie Ladegerät angeschlossen gehabt haben oder diese in einem warmen Raum im ausgebauten Zustand gelagert gehabt haben. Je nachdem brauchst du nun nur noch die Krokoklemmen entfernen oder die Batterie einbauen und deine Harley mit Saft versorgen.

Der Reifencheck

Als nächstes ist der Reifencheck angesagt, mit einem Manometer prüfst du den Reifendruck und füllst gegebenenfalls so viel Luft nach, bis du den gewünschten Reifendruck (siehe Betriebsanleitung deines Motorrades) erreicht hast – solltest du keinen Kompressor haben, hast du hoffentlich beim Einwintern daran gedacht, den Gummi schön aufzupumpen, damit du jetzt sicher zur nächsten Tankstelle kommst und den Reifendruck prüfen kannst. Falls deinen Reifen beim Winterschlaf die Luft komplett ausgegangen sein sollte, kannst du beim Tankwart deines Vertrauens das Luftdruckprüfgerät kurz entführen oder du benutzt eine CO² Kartusche eines Reifenflicksets.

Lichter und Hupe

Auch die elektrische Anlagen solltest du nach der langen Stehzeit vor der ersten Ausfahrt mit deiner Harley Davidson prüfen. Dabei prüfe alle Schalter auf Leichtgängigkeit und checke die Funktion sämtlicher Lichter (Bremslicht, Kennzeichenlicht, Blinker vorne und hinten, Auf- und Abblendlicht) und die Funktion der Hupe.

Öl und Kühlflüssigkeit deiner Harley checken

Für einen zuverlässigen Ölcheck, den du unbedingt vor der ersten Ausfahrt machen solltest, lässt du deinen geliebten Bock kurz am Stand warm Laufen und überprüfst den Motorölstand laut deiner Betriebsanleitung. Bei zu wenig Öl im Öltank füllst du den fehlend Teil mit einem passenden Motoröl nach. Hierbei solltest du beachten, dass du keine verschiedenen Ölsorten miteinander vermischt – die Viskosität (z.B.:SAE 20W-50) sollte die Gleiche sein, die du schon im Öltank hast. Versuche auch das Mischen von Synthetiköl und „normalen Öl“ zu vermeiden.
Falls du ein Bike mit Wasserkühlung hast (z.B. Harley Davidson V-Rod), empfehle ich dir auch den Kühlflüssigkeitsstand zu prüfen und auch hier eventuell mit Kühlmittel nach zu füllen. Falls du kein Kühlmittel zur Hand hast, kannst du zum Auffüllen auch destilliertes Wasser nehmen.

Vergiss nicht auf die Bremsen

Die Bremsen solltest du bei jeden Motorrad Check auf Funktion überprüfen, einfach probieren ob beim Betätigen des Bremshebel bzw. Bremspedal Druck aufgebaut wird – also ein Widerstand beim Hebel bzw. Pedal zu spüren ist und beim anrollen deines Motorrades die Bremsen ihre Arbeit machen.

Im wesentlichen ist das eigentlich alles, was du vor der ersten Ausfahrt mit deiner Harley Davidson überprüfen solltest. Alles andere macht die Motodrom Service Crew für dich beim nächsten Service oder dem nächsten Pickerl (auch die Gültigkeit des Pickerls solltest du vor der ersten Ausfahrt überprüfen). Natürlich kannst du jederzeit im Motodrom Harley Davidson mit deinem Bike vorbeikommen, wenn du dir bei irgendwas unsicher bist oder den Frühlingscheck lieber uns überlassen willst, während du auf der Terrasse unseres Café Rebel 84 genüsslich bei einem Kaffee die ersten Sonnenstrahlen genießt.

You never ride alone!

Motodrom

Fotobanner