Bei der European Bike Week haben wir mit vielen von euch gesprochen, wir haben natürlich auch die Berichterstattung in den Medien verfolgt und auch viele Kommentare in den Social Media Kanälen, wie zB. Facebook gelesen.

Jetzt haben wir uns auch noch die offizielle Polizei Statistik zur EBW 2015 genauer angeschaut und siehe da, es gab aus Sicht der Polizei ein äußerst positives Resümee. „Aggressionen blieben weitgehend aus“, heißt es da im Bericht und weiter: „Dies wird letztlich auch auf die Polizeipräsenz zurückgeführt.“

Der Polizei Bericht in der Zusammenfassung:

Insgesamt wurden während der Bike-Week heuer „nur“ drei Motorräder der Marke Harley-Davidson im Gesamtwert von rund 70.000,– Euro gestohlen. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr mit insgesamt neun gestohlenen Motorrädern ein großer Rückgang. Im Vergleich mit den Vorjahren kann heuer auch ein weiterer Rückgang bei den Führerscheinabnahmen, sowie bei den Alkoholanzeigen verzeichnet werden. Auch bei den Anzeigen und Organstrafverfügungen wegen Geschwindigkeitsübertretungen setzte sich der erfreuliche Abwärtstrend fort. Auch die Anzahl der Unfälle mit Motorrädern rund um die European Bike Week ist heuer zurückgegangen.

Folgende Frage an euch!

Wir haben uns jetzt aber trotzdem eine Frage gestellt: liegt das alles wirklich nur an mehr Polizeipräsenz oder war heuer auch einfach weniger los?

Deswegen wollen wir heute mal bei denen nachfragen, die es am Besten wissen müssen – nämlich euch Bikerinnen und Bikern, die ihr ebenfalls immer am See mit dabei seid! War heuer wirklich weniger los und was muss rund um den Faaker See passieren um die Bike Week weiterhin zum Mekka der Harley Fans zu machen. Was wünscht ihr euch für 2016 und was könnte Euer Meinung nach die European Bike Week noch attraktiver machen?

Wir sind schon sehr gespannt auf eure Einschätzung und eure Ideen!