Gold gilt schon seit jeher als sichere Anlageform – das gelbe Edelmetal hat in denn letzten Jahren aber anscheinend eine chromglänzende Konkurrenz aus Milwaukee bekommen. Denn die Harley Davidson Motorräder weisen im Gegensatz zu allen anderen Zweirädern den geringsten Wertverlust auf und das regelmäßig in den letzten Jahren. Hinzu kommt, dass du mit diesen „Wertanlagen“ auch noch einen irren Spaß auf die Straße bringst und das schafft keine andere Geldanlage…

Nie war eine Harley so wertvoll wie heute…

Die hessischen Fakten-Checker – der Informationsdienstleister Schwacke – kennen sich mit Fahrzeugen bestens aus. Seit fast sechzig Jahren erheben sie regelmäßig Marktdaten und erstellen Analysen, sowie die „Bibel der Gebrauchtfahrzeuge“, die berühmt berüchtigte Schwacke-Liste. Und genau in dieser Liste wird bestätigt, dass die verchromten Kultbikes aus dem Hause Harley Davidson den geringsten Wertverlust aufweisen.

Versäume keinen unserer Tipps, bleib´ am Gas und hol´dir unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Im Gegensatz zu gebrauchte Autos, erzielen Motorräder im Allgemeinen sehr hohe Restwerte. Der Grund ist recht einfach, denn bei den Bikes herrscht nach wie vor eine sehr rege Nachfrage und die Händler glänzen nicht gerade mit kundenfreundlichen Rabatten und somit sind neue Motorräder einfach sehr teuer. Was aber gleichzeitig auch die Preise der gebrauchten Böcke nach oben treibt.

Dreijährige am Prüfstand

Basis dieser letzten Untersuchung war die Auswertung der Gebrauchtpreise der 25 beliebtesten Maschinen Deutschlands aus dem Jahr 2012 – Diese jetzt dreijährigen Motorräder haben im Schnitt 25.000 Kilometer auf der Uhr und sind im Durchschnitt noch etwa 62 Prozent ihres Neupreises wert. Das in diesen Restwertranking von Schwacke aber genau unsere Lieblingsmarke aus Milwaukee ganz oben steht, freut uns natürlich ganz besonders. Die Dominanz der Harleys ist jedoch auch für viele andere Motorradfans sehr überraschend. So konnten auf den ersten beiden Plätzen die Harley Davidson Dyna Fat Bob (Restwert von 75,2%) und die etwas kleinere Sportster Forty-Eight (Restwert 74,8%) die restliche europäischen und asiatischen Konkurrenz hinter sich lassen. (siehe auch →hier)

Also wenn du den Finanzminister ein Schnäppchen schlagen willst und dir Einkommenssteuer, Schenkungssteuer, Kapitalertragssteuer usw. sparen willst, kommst du nicht darum herum, dein Geld in eine Harley Davidson zu investieren. Denn da kaufst du nicht nur ein Motorrad sondern auch noch eine sichere Wertanlage…in diesem Sinne

keep the fire burning

Kai&Martina


Unsere Produktempfehlungen: