Die meisten Neumaschinen sind heute mit einer Benzineinspritzung ausgerüstet. Aber die Entwicklung der letzten Jahre darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Thema Vergaserreinigung noch lange nicht vom Tisch ist. Im Motorrad­bestand gibt es noch tausende und abertausende von Vergaser-Motorrädern  – von Veteranen über Youngtimer bis zu aktuellen Modellen. Lange Standzeiten, zum Beispiel über den Winter, können bei diesen Maschinen Probleme bewirken. Damit dir über den Winter dein Vergaser nicht zufriert, haben wir folgenden Tipp zum Thema Vergaserreinigung für dich…

Warum ist eine Vergaserreinigung wichtig?

Moderne Kraftstoffe haben so viele leicht flüchtige Bestandteile, dass sie bei langen Standzeiten an Zündfähigkeit verlieren und zur Schlammbildung neigen. Dies führt zur Verunreinigung der Vergaser, zu Start­problemen, unrundem Motorlauf sowie erhöhtem Verbrauch, und an eine korrekte Vergaser­abstimmung ist gar nicht zu denken. Eine aufwändige und teure Vergaserreinigung steht an.

Neben den Vergaserreiniger den wir dir schon im Beitrag über →Vergasertechnik empfohlen haben gibt es natürlich eine Vielzahl anderer Vergaserreiniger, die es dir leicht machen einen Verstopften Vergaser wieder durchgängig zu machen. Auch unsere Tipps zum Thema →Mopette einwintern, solltest du noch einmal genauer lesen, wenn du es verhindern willst, dass du Vergaserprobleme bekommst.

Was gibt es neues?

Aber falls alles nichts mehr hilft, hat jetzt die Schweizer Firma Motorex einen klassischen Vergaserreiniger ins Programm aufgenommen, wie man ihn von früher kennt, allerdings mit noch mehr Wirkung. Carburetor Clean Fluid heißt das Ding, dass du brauchst, wenn dein Vergasermotor nicht starten oder nicht sauber laufen will, dann ist das Problem mit dem Vergaser in Zukunft im Handumdrehen für dich erledigt.

Versäume keinen unserer Tipps, hol´dir jetzt den kostenlosen NEWSLETTER und 12 Tipps wie du deine Werkstatt einrichtest! 

Für diesen Zweck hat Motorex Switzerland zwar schon länger den →Carburetor Clean in der Spraydose im Programm. Aber nun kehrt dieses bewährte Produkt auch als Fluid zu den Händlern, und zwar in konzentrierter Form in der 1-Liter-Blechdose. Für den Gebrauch kann der Vergaserreiniger im Verhältnis bis zu 1:4 mit Benzin verdünnt werden. In vielen Fällen reicht es zur Reinigung bereits, die Schwimmerkammer mit dem verdünnten Reiniger zu befüllen und das Gemisch nach zwei Stunden Einwirkzeit wieder abzulassen – eine ungeheure Zeitersparnis, wenn du deinen zugekitteten Vergaser zum Leben erwecken willst. Nur in hartnäckigen Fällen muss du den Vergaser zerlegen, um die Einzelteile im Reiniger über ein paar Stunden einzuweichen und danach in Benzin zu waschen.
Motorex Carburetor Clean Fluid ist beim gut sortierten Fachhändler für unter 40 Euro in der 1-Liter-Dose zu haben, unkonzentriert kostet der →Motorex Vergaserreiniger in der 
500-ml-Spraydose knapp 13 Euro. In diesem Sinne, viel Spaß beim Vergaserputzen…

keep the fire burning

Kai&Martina