Wir haben in unseren letzten Beitrag über das →Einwintern deines Motorrades gesprochen und dir einige Tipps und Tricks zu diesem Thema gezeigt. Jetzt soll es natürlich vorkommen, dass es Motorradbesitzer gibt, die in ihrer Garage nicht so viel Platz haben und sich jedes Jahr beim Einmotten ihres geliebten Bocks darüber ärgern, dass die Mopette nicht wirklich platzsparend in eine Ecke gestellt werden kann oder gar quer – wie es ja am besten wäre – vor das im Winter benötigte Auto. In unserem heutigen Beitrag möchten wir dir einige Hilfsmittel zeigen, die es dir ermöglichen, deine Kiste dorthin zu stellen wo du sie haben möchtest und mit Sicherheit keinen Zentimeter Platz verschwendest.

Wenn du deinem Motorrad nur einen begrenzten Platz in deiner Garage, deinem Caport oder in der Tiefgarage bieten kannst, weißt du, dass die Kombination eines geringen Lenkeinschlag und einer engen Garagen das Einparken oder Rangieren oft zur kräftezehrenden Geduldsprobe wird. Glück gehabt, wenn du einen der kleinen Helfer besitzt. Ob Rangier- oder Einparkhilfe, Aufbockständer oder Motorradlifter – Fahrzeugbewegungen auf kleinstem Raum werden dadurch zum Kinderspiel.

Hydraulik Motorradhebebühne

Als erstes möchten wir einen →Motorrad Hydraulik-Lifter vorstellen, dieses Gerät liftet wie der Name schon sagt, dein Motorrad auf eine Höhe bis zu 42cm und wäre der ideale Partner für deine Mopette über die Wintermonate. Die Bereifung deiner Süßen wäre, so wie es optimal wäre in der Luft und du brauchst dir, keine Sorgen über deine Gummis und Lagerschäden machen. Durch die stabilen Rollen, kannst du deine Kiste problemlos in der Gegend herum kutschieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass du den Lifter auch bei Putz-, Polier- und Montagearbeiten verwenden kannst. Als Nachteil wäre wahrscheinlich der Platzbedarf beim Nichtgebrauch anzumerken.

Aufbockständer

Als zweites wäre ein →Aufbockständer mit dem passendem →Rangiersystem zu erwähnen. Diesen Aufbockständer kannst du, wenn du es brauchst, für Reifenmontagen und Polierarbeiten verwenden. Mit dem dazugehörigen Rangierwagen kannst du mit diesem System deine Kiste auch von einer Ecke in die Andere deines Stellplatzes bewegen. Nachteil hierbei ist auch der nötige Platz bei Nichtgebrauch.

Die Platte

Als drittes möchten wir dir die sogenannte →Rangierplatte
vorstellen. Mit dieser Rangierhilfe kannst du, sofern dein Motorrad über einen Hauptständer verfügt, deine Kiste problemlos in jede Ecke manövrieren. Wenn deine Mopette nur über einen Seitenständer verfügt, kannst du das Hinterrad auf diese Rangierhilfe stellen und somit auch – wenn auch eingeschränkt – deinen Bock rangieren. Größter Vorteil ist der kleine Platzbedarf bei Nichtgebrauch. Als Nachteil möchten wir anführen, dass es ein wenig an Übung braucht, um den Hauptständer mittig auf der Platte zu platzieren.

Willst du immer am Laufenden bleiben, was gibt´s neues in der Motorrad Community, was gibt es für neue Produkte, was gibt´s neues in unseren Blog? →Ja ich will!

Die Schiene

Als letztes möchten wir dir hier die →Rangierschiene vorstellen. Mit dieser Rangierhilfe, die stufenlos anpassbar auf verschiedene Radstände ist, kannst du dein Motorrad leicht und problemlos rangieren. Besonders geeignet für enge Garagen oder Werkstätten. Als Nachteil wäre jedoch anzuführen, dass dieses Gerät wirklich nur als Rangierhilfe gedacht ist und relativ teuer ist. Vorteil ist der geringe Platzbedarf.

Bevor du dich jedoch für eine der vielen Rangierhilfen entscheidest, solltest du dir das Einsatzgebiet genauer anschauen. Vor allem Gitterroste, Fugen, Natursteinböden oder gar Kieselsteine mögen die teilweise sehr kleinen Rollen der Rangierhilfen überhaupt nicht. Der Bodenbelag sollte möglichst glatt und eben sein, damit es sich leicht rangieren lässt und in der Garage nicht zu unvorhergesehenen
Schwierigkeiten kommt, in diesem Sinne…

keep the fire burning

Kai&Martina

unsere Empfehlungen:

     

Unsere Produkt-Empfehlungen wurden von uns selber getestet, wir empfehlen nur Dinge, die wir selber verwenden und die uns überzeugt haben und wir sind davon überzeugt, dass diese Produkte auch dir gefallen und helfen. Die Links zu den Empfehlungen kosten dich nichts, aber wenn du über unsere Links ein empfohlenes Produkt bei Amazon kaufst, erhalten wir von Amazon eine Kommission. (→mehr Info)