Der Herbst ist da und damit ist der Sommer vorbei, das merkst du spätestens dann, wenn du mit deinem Bock genüsslich dahin tuckerst und dir die ersten bunten Blätter entgegenkommen, wenn das Licht- und Schattenspiel auf der Fahrbahn eine nicht ganz so gewohnte Form annimmt und dir die Sonne schon recht früh am Nachmittag mit voller Breitseite in die Fresse knallt und du deine Augen auf ein Minimum zukneifen musst, um nicht kurzzeitig zu erblinden. Welche Gefahren auf den herbstlichen Straßen für dich als Motorradfahrer lauern und was du sonst noch beachten könntest, verraten wir dir im heutigen Beitrag…

Auf die Sicht kommt es im Herbst besonders an

Der Herbst ist nun mal die graue Zeit, früh einsetzende Dämmerung und häufig auftretender Nebel führen oft zu einer schlechten Sicht für alle Verkehrsteilnehmer. Für dich als Biker gilt es daher besonders, dass du gut gesehen wirst, darum ist es sicher von Vorteil, wenn du mit gut erkennbare Kleidung (Reflektoren) unterwegs bist. Das auch deine Mopette durch →ordnungsgemäße und funktionierende Beleuchtung zu deiner eigenen Sicherheit beiträgt, ist eh klar.

Nach einer langen Motorradsaison kann es schon vorkommen, dass dein Helmvisier verschmutzt oder sogar zerkratzt ist. Durch die tiefstehende Sonne und der frühen Dämmerung kannst du mit so einen Visier recht schnell deine gute Sicht verlieren. Daher ist es im Herbst besonders wichtig dein →Visier sauber zu halten oder sogar auszutauschen. Bei Nebel kann dein Visier recht unerwartet beschlagen, dann solltest du dieses einen Spalt weit öffnen. Doppelwandige Helmvisiere oder „Antibeschlagsprays“ können hier kleine Wunder wirken.

Was soll ich bei meinen Motorradreifen im Herbst beachten?

Auf kalten Straßen brauchen Reifen länger, um warm zu fahren, somit ist die Haftung deiner Reifen im Herbst nicht so gut wie im Sommer. Raureif, Nässe und Laub können dir zusätzlich Probleme beim Fahren bereiten. Das heißt für dich, dass du im Herbst noch genauer auf die Profiltiefe und den Reifendruck deines Bocks achten solltest. Bei den Reifen solltest du auf eher härtere Touringreifen zurückgreifen und beim Fahren unter zehn Grad Außentemperatur auf extreme Schräglagen verzichten.

Was soll ich bei meiner Kleidung beachten?

Dass es sich wesentlich angenehmer fährt, wenn du nicht frierst oder gar völlig durchnässt bist, versteht sich ja wohl von selbst. Damit du aber die volle Konzentration beim Fahren behältst, ist es im Herbst besonders wichtig, dass du dich warm anziehst, denn bei längeren Fahrten in der Kälte wirst du recht schnell müde und dadurch unkonzentriert – auch deine Reaktionszeit wird länger. Wir empfehlen generell für den Herbst das „Zwiebelprinzip“ bei deiner Bekleidung anzuwenden und helle, sichtbare und atmungsaktive Kleidung beim Motorradfahren zu tragen.

Welche Gefahren lauern auf der Strasse

Vor allem im Herbst sind besonders viele Wildtiere auf den Strassen zu finden, hier gilt es für dich besonders achtsam zu fahren, denn auf den Elchtest kann ja wohl jeder Biker getrost verzichten. Auch die Landwirtschaft nutzt den schönen Herbst noch für die letzten Getreideernten oder bereitet die Felder schon für den Frühling vor. Hierbei kann es auch recht schnell zu verschmutzen Fahrbahnen kommen, auch auf reversierende Traktoren oder Zugmaschinen solltest du besonders achten, da in so einem Traktor sehr viele tote Winkel für den Landwirt bestehen und er auch meist durch seine Arbeit abgelenkt ist bzw. vielleicht nicht daran denkt, dass er durch die Trägheit seiner landwirtschaftlichen Zugmaschine eine Gefahr für den übrigen Verkehr darstellt.

Versäume keinen unserer Tipps, bleib´ am Gas und hol´dir unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Laub ist schlimmer als Glatteis

Diesen Ausspruch kann mit Sicherheit jeder bestätigen, der schon mal versucht hat auf einer Laubfahrbahn zu bremsen. Eigentlich solltest du es eher vermeiden, auf Laub zu bremsen. Vor allem das schon länger liegende Laub saugt sich recht schnell mit Wasser voll und bildet dann einen sehr schmierigen und rutschigen Strassenbelag, der bei einem Bremsmanöver sehr häufig zum Sturz führen kann. Daher ist es im Herbst besonders wichtig vorausschauend zu fahren und auf mögliches Laub und Nässe (Reif!) auf deiner Fahrbahn zu achten, damit du rechtzeitig reagieren kannst und deine Bremsmanöver richtig anwendest. Wie du richtig bremst und was vom ABS zu halten ist, werden wir dir im nächsten Beitrag zeigen…

keep the fire burning

Kai&Martina


Unsere Produktempfehlungen: