Nach einem schönen Motrrad-Sommer und einem feinen Herbst denken viele Motorradfahrer nicht wirklich daran, dass ihr Bike auch im verdienten Winterschlaf etwas Pflege und Wartung braucht. Vor allem für die Motorradbatterie kann die anstehende Pause tödliche Folgen haben. Man kennt das ja – im Frühjahr wird man mit eiskalter Härte daran erinnert, dass man wieder mal vergessen hatte den lebenswichtige Energiespender in den kalten Wintermonaten zu pflegen, während das Zweirad den Winterfrost überstehen muss. Mehr dazu: →Wie bringe ich meine Motorradbatterie sicher durch den Winter?

Die Batterie ist ein lebensnotwendiger Energiespeicher in unserem Motorrad. Ernährt wird die Batterie vom Ladestrom der Lichtmaschine, der jedoch nur gespeichert werden kann, wenn sich die Batterie in einwandfreiem Zustand befindet. Das bedeutet, dass du die Batterie deines Bikes trotz allgemeiner Wartungsfreiheit trotzdem über den Winter an einen lebenserhaltenden Tropf hängen solltest.

Wird das Motorrad längere Zeit nicht bewegt, empfehlen wir die Batterie an ein automatisches Frischhaltegerät oder an ein intelligentes Ladegerät anzuschließen. Damit sich diese sich nicht tiefentladen kann oder durch versteckte Verbraucher wie Alarmanlagen, Uhren, Wegfahrsperren, Navigationsgeräte usw. leergesaugt wird.

Was sollte ich bei meiner Motorrad-Batterie beachten?

Ein Digital-Multimeter oder bei Standardbatterien ein Säuretester gibt über den Ladezustand Aufschluss. Bei einer 12 Volt Batterie deuten Werte über 12,7 Volt auf eine vollgeladene Batterie hin, 12,4 Volt auf 50 % Entladung, 12 Volt auf eine entladene Batterie. Ist das Fahrzeug lange Zeit nur im Kurzstreckenbetrieb oder gar nicht gefahren worden, brauchst du dich über eine entladene Batterie nicht wundern.

Lädt sich eine Batterie jedoch im normalen Fahrbetrieb nicht auf, können Schäden an Lichtmaschine, Gleichrichter, Regler oder Kriechströme die Ursache sein. Bei Unklarheiten solltest du die Werkstatt deines Vertrauens aufsuchen.

Wer mit einem modernen Ladegerät über den Winter die Spannung aufrechterhält, sorgt nicht nur für einen problemlosen Start, wenn es im Frühling wieder losgehen soll, sondern senkt auch die Ersatzteilkosten. Denn gepflegte Batterien halten einfach länger als häufig tiefentladene und überstrapazierte Energiespeicher. Wir haben für dich ein paar Batterieladegeräte getestet, die sich besonders gut zum Wiederaufladen und Erhaltungsladen für Motorradbatterien eignen.

CTEK CT5 Powersport

Kompatibel mit allen 12-V-Batterien zwischen 5–25Ah
Kompatibel mit Blei-Säure und Lithium Batterien (Nass, MF (wartungsfrei), Ca/Ca, (Kalzium) GEL, LiFePO (umgangssprachlich „Lithium“) Gehäuseschutz IP65, Einsatzbereich –20 bis +50 Grad, CAN-Bus kompatibel, wählbare Rekonditionierungsfunktion für tiefentladene Batterien.

Isolierung der Polklemmen ist robust und kann nicht abgezogen werden, tiefentladene Batterien mit einer Restspannung von 3 V können problemlos geladen werden, wertige Verarbeitung (Preis ca. 80.- €) →mehr INFO

Bosch C3 6V/12V

Für 6-Volt- und 12-Volt-Starterbatterien (Blei-Säure, Gel, wartungsfreie, AGM, offen, VRLA) von 1,2 bis 14 Ah bzw. 1,2 bis 120 Ah empfohlen
Besonderheit: Ladestrom max. 0,8 A/3,8 A (6/12 Volt), Gehäuseschutz IP65, Einsatzbereich 0 bis +40 Grad (Kältetest bestanden), Leuchtdioden, separater Haken zur Befestigung. (Preis ca. 45.- €) →mehr INFO

AEG LD 7.0 6V/12V

Intelligenter 8-stufiger Automatik-Ladezyklus für 6 und 12 V Batterien. Vollautomatische, mikroprozessorgesteuerte Diagnose-, Rettungs-, Lade-, und Wartungsfunktion. Batterieschonende Soft-Ladefunktion. Rettungsfunktion für tiefentladene Batterien ab 1,5 V. Komfortanschluss, erleichtert den Anschluss des Ladegerätes. Die Ringösen werden fest montiert. Mit einer Schnellkupplung kann das Ladegerät dann angeschlossen werden. Ein Ladestecker für die Bordsteckdose ist als Zubehör erhältlich. (Preis ca. 75.- €) →mehr INFO

NOCO Genius G7200EU 12V/24V 7.2A

Aufladen von vollständig entladenen Blei- und Lithium-Ionen-Batterien bis zu 230Ah einschließlich Batterien von Rasenmähern, Pkw, Lkw und Booten. Geradliniges Design – ultrakompakt, tragbar und unglaublich leicht. Intuitive LED-Leuchten bieten eine visuelle Übersicht über den Ladestand sowie den generellen Batteriezustand, sogar im Wartungsmodus. Preis ca. 80.-) →mehr INFO

Inthoor 5A/12V Vollautomatisches Ladegerät

InThoor intelligentes Batterieladegerät. Wasserdichte und LED-Ladefortschrittsanzeige für dein Motorrad.
Intuitive LED-Leuchten bieten eine visuelle Übersicht über den Ladestand sowie den generellen Batteriezustand, sogar im Wartungsmodus. Vollautomatisch Erhaltungsladegerät 12V/5A
Ausgangskonstantstrom für schnelleres Laden. Das Ladegerät kann die Batterie nicht nur aufladen, sondern auch warten, reparieren, die Alterung der Batterie verhindern und die Batterie heilen.(Preis ca. 35.- €) →mehr INFO

Unsere Meinung zu den getesteten Ladegeräten

Im wesentlichen tun alle Batterieladegeräte das was sie sollen – nämlich die Batterie deines Motorrades sicher durch den Winter bringen und entladene Energiespender wieder mit genügend Saft zu versorgen.

Natürlich haben alle Geräte das eine oder andere Extra, welches speziell für deine Ansprüche optimal sein könnte. Die Entscheidung liegt schlussendlich bei dir und deinem Budget. Sollte deine Batterie trotz aller Wiederbelebungsversuche nicht mehr zu retten sein, haben wir hier für dich folgende Tipps zusammengefasst →Was muss ich beim Kauf einer Motorradbatterie beachten?

keep the fire burning

Kai&Martina