Es bebt, die European Bike Week rockt, bebt, dröhnt und welche Adjektive ihr auch immer einsetzten wollt, es wird passen. Die ersten Staus rund um den See, die ersten Burnouts, die ersten heißen Hasen (gut, auch für die Damen sind einige recht ansehnliche Biker am See 😉 … alles was das Bikerherz höher schlagen lässt, ist mit dabei. Nachdem am Mittwoch noch eine eher ruhige Atmosphäre rund um den See herrschte, warst du gestern vom frühen Vormittag mitten drin im Getümmel der Bikerinnen und Biker.

Es ist schon heiß, wird aber noch heißer!

Heute am Freitag wird´s dann noch mal eine Spur heißer hergehen, es wird richtig brodeln, denn das Wetter soll noch besser werden und das Wochenende beginnt. Da wird es richtig eng um den Faaker See, da heißt es wieder etwas näher zusammen rücken in den einzelnen Arealen, wie Arneitz, Area 1 und vor allem im Harley Village. Aber das ist nun mal die European Bike Week – die geilste Motorradparty der Welt – da wollen alle mit dabei sein und das ist gut so.

Einfach Geil, diese European Bike Week!

Aus dem Kuriositätenkabinett gibt es auch wieder mal etwas zu berichten, denn in Punkto Verkehrssicherheit gilt im diesem Jahr anscheinend das Motto „jeden Tag etwas Neues und dann bitte noch ein Stück verrückter“ So gesehen beim Arneitz (siehe Fotos) und da soll sich noch wer auskennen 😉 aber das war noch nicht alles, denn ungefähr 30 Meter hinter dieser kuriosen künstlichen Unfallinsel stand dann mitten auf der Straße ein weiteres unmotiviertes Begrenzungsschild, dass da eigentlich weder etwas zu suchen hatten und auch unserer Verkehrssicherheit eher undienlich war.

Immer wieder diese Rennleitung

Und das Sahnehäubchen produzierte dann nochmal zwanzig Meter weiter die Rennleitung, die hatte nichts besseres zu tun, als ein kleines Kaffeepläuschchen unter Kollegen abzuhalten und dabei das zweite Dienstfahrzeug – also ich möchte nicht dämlich sagen – aber doch vielleicht unüberlegt, auf der Straße zu parken. Naja wird wohl eine Besprechung zur Lage der Nation abgehalten worden sein.

Auch etwas Kurioses haben wir gleich gestern beim Einparken erlebt, einen HOG Member mit einem Chapterpatch das lediglich eine Nummer als Namen hatte. Und zwar die 1066 – na, klingelt`s wo der her war? Genau aus Sussex (England). Dieser erklärte uns voller Stolz, dass die Nummer eine Verbindung mit dem „Battle von Hastings“ im Jahre 1066 darstellt, dass sein Chapter wohl über 850 Members zählt, er aber leider der einzige zu sein scheint, der es bis Faak geschafft hat. An dieser Stelle nice Greetings to England!

Das Wetter machen wir heute mal kurz und bündig – es bleibt schön, Sonne und Wärme. Ach ja und Fotos haben wir natürlich auch wieder ein paar für euch →Fotogalerien

keep the fire burning

Kai&Martina


Unsere Produktempfehlungen: