Unsere zweite Tour, die wir euch hier vorstellen wollen, ist schon etwas anspruchsvoller, als unsere erste Ausfahrt über den Gailbergsattel. Obwohl doppelt solang und vom Schwierigkeitsgrad doch etwas höher anzusetzen, würden wir dir doch empfehlen diese wunderschöne Tour durch drei Bundesländer einmal ins Auge zu fassen. Zweimal die Hohen Tauern an einem Tag überwinden, das hat schon was, über die wunderbar ausgebauten Gebirgsstraßen – wie Felberntauern und den Katschberg drüber tuckern – und den Duft der absoluten Freiheit auf deinen Bock genießen, bitte aufsteigen und uns nach…

Der Start dieser Tour ist für uns in Villach und wir fahren erstmal weg von den stressigen Straßen und bewegen uns in Richtung Gemeinde Arriach, die als geografischer Mittelpunkt Kärntens bekannt ist. danach geht es weiter auf der B98 Richtung Radenthein um am Nordufer des Milstätter Sees erstmals so richtig ins Cruisen zu geraten. Nachdem wir den Milstätter See hinter uns gelassen haben, fahren wir in nördlicher Richtung unserer ersten Bergstraße entgegen. Vor uns erhebt sich der vor allem bei Wintersportbegeisterten bekannte Katschberg.

Die Katschberghöhe (1641m) verbindet das Kärntner Katschtal mit dem Salzburger Lungau und bietet vom Landschaftsbild her eine eindrucksvolle Aussicht auf die umliegenden Berggipfel. Bevor wir uns jedoch ins Salzburger Land vorwagen, machen wir hier oben am Katschi, erstmal eine Kaffeepause – natürlich mit Apfelstrudel und Vanillesoße und genießen die herrliche Ruhe am Berg. Wo im Winter der Bär steppt und in jedem Beisel der Apres Ski gelebt wird, geht es im Sommer schon etwas beschaulicher zu.

Danach geht es dann abwärts Richtung Obertauern, wobei abwärts etwas übertrieben ist, sozusagen Fahren auf hohem Niveau – über die Radstätter Tauern fahren wir weiter nach Bischofshofen, wo wir dann auf die Bundesstraße 311 über St.Johann im Pongau, Zell am See bis nach Mittersill unterwegs sind.

Ab Mittersill geht es dann am heutigen Tag zum zweiten mal über die Hohen Tauern – auf der Felberntauern Straße. Die 36,3 km lange Strecke von Mittersill bis Matrei (Osttirol) wird auch als Felbertauern-Mautstraße bezeichnet, da es sich hier um eine Privatstraße im Besitz der Felbertauernstraße AG handelt. Am 14. Mai 2013 wurde die Straße durch einen Felssturz, der die Schildalmgalerie zerstörte, unterbrochen. Seit 27. Juli 2013 kann die zerstörte Schildalmgalerie über eine entlang des Fußwegs angelegte Ersatzstraße umfahren werden, hier solltest du jedoch eine Mautgebühr von € 10.- einrechnen, welche aber auch jeden Cent wert ist, da du die Impressionen dieser wunderschönen Berglandschaft noch länger in Erinnerung haben wirst.

Am Ende dieser atemberaubenden Landschaft der Felberntauern erwartet dich noch die schöne Fahrt durch das Tauern- und Iseltal bis du dann in Lienz wieder auf die B100 über Oberdrauburg bis nach Spittal kommst, wo wir dann bei der Auffahrt Lendorf auf die A2 auffahren. Die Tour war doch lang genug und wir werden die letzten Kilometer dann doch lieber auf der Autobahn bis Villach ausklingen lassen. Tja, nach 410 Kilometern und ca. 6 Stunden im Sattel schreit der Hintern dann doch nach etwas Komfort, in diesem Sinne…

keep the fire burning

Kai&Martina

3 Bundesländertour

Klicke zum Vergrößern!