Die Gerüchteküche brodelt. Jedes Gerücht hat ja bekanntlich immer einen Fünkchen Wahrheit in sich und so könnte es gut sein, dass diese Information über den endgültigen Produktionstop der Harley Davidson „ROD-Familie“ nicht nur ein sommerlochfördernde Verkaufsente darstellt. So sollen, laut gut unterrichteten Kreisen, die Night Rod Special und die V-Rod Muscle Modelle ab dem nächsten Jahr nicht mehr verfügbar sein. Aber der Reihe nach…

Der Aufschrei der alteingesessen Harley Davidson Fans hielt sich bei der ersten Vorstellung 2001 in Grenzen, als die Motorrad Company aus Milwaukee die erste serienmäßige Harley Davidson V-Rod mit flüssigkeitsgekühlten V-Twin vorstellte. Nicht zuletzt deswegen weil die geliebten Luftgekühlten Harley Modelle selbstverständlich auch weiterhin im Programm blieben.

Der Vorläufer der „Revolution Engine“

Mitte der 90er-Jahre sorgte Flüssigkeit bei Harley-Davidson für thermisch gesunde V-Twin Verhältnisse. Allerdings nur bei fast nicht kauffähigen Rennmaschinen der US-amerikanische Superbike-Meisterschaft. Die VR 1000 nahm 1994 das vorweg, was ab dem Modelljahr 2002 unter der perfekt passenden Bezeichnung „Revolution Engine“ eine komplett neue Harley Davidson Baureihe begründete. Wasserkühlung, oben liegende Nockenwellen, Vierventil-Zylinderköpfe und 60 statt der seit 1909 gepflegten 45 Grad Zylinderwinkel.

Neue Modelle für neue Harley Fans

Der durchzugsstarke und dabei äußerst kultivierte V-Rod-Motor bescherte der Marke Harley Davidson ein modellübergreifendes Image. In 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, in weiteren 10 Sekunden auf Tempo 200 und dann noch längst nicht am Ende. Harley Davidson machte von Anfang an gar keinen Hehl daraus, dass die V-Rod nur die Erste von weiteren „Revolution Engine“ Modellen sein würde. Vier Schwestern sollten folgen.

Eine Ära geht zu Ende

Nun soll jedoch in 2017 mit der revolutionären Modell Reihe von Harley Davidson endgültig Schluss sein. Nachdem die Modelle Street Rod und Night Rod bereits im Jahre 2008 aus dem Harley Verkaufsprogramm gestrichen wurden. Die letzte V-Rod 2011 vom Band lief, die jedoch mit dem Jubiläumsmodell „10th Anniversary Edition“ ein kurzes Comeback feierte. Soll ab Ende 2016 die Produktion der noch verbliebenen Night Rod Special und der V-Rod Muscle Modelle komplett eingestellt werden.

Wer sich jetzt noch eine der letzten Modelle der Revolution Engine Baureihe sichern möchte, sollte sich beeilen. Nur noch wenige Night Rod Special und V-Rod Muscle Harley Davidson Motorräder sind lieferbar.

keep the fire burning

Kai&Martina


Unsere Produktempfehlungen: